Erste Aufsteiger stehen fest

Auch im Jahr 2018 haben es wieder einige unserer Mannschaften geschafft, in die nächst höhere Spielklasse aufzusteigen. Unsere Glückwünsche gehen hier an die Herren 55 (Bild) sowie die Herren 50. Beide stehen bereits als Tabellenführer fest. Die Herren 55 werden im nächsten Jahr somit in der 2. Verbandsliga aufschlagen, die Herren 50 bleiben in der 1. Bezirksliga, da keine Verbandsligakonkurrenz für 4er Mannschaften existiert.

Aufstieg noch möglich

Für zwei Mannschaften ist der Aufstieg noch nicht geschafft, aber zur Zeit noch möglich. Unsere Herren 40 müssen am kommenden Samstag gewinnen und gleichzeitig auf einen Ausrutscher des Tabellenführers hoffen. Die 1. Herrenmannschaft spielt am Sonntag im direkten Duell um den Aufstieg in die 2. Verbandsliga und kann dies mit einem Sieg realisieren. Beide Mannschaften würden sich sicherlich über Unterstützung am kommenden Wochenende freuen.

Tabelle 1. Herren

Aufstieg verpasst

Unsere Oberliga Mannschaft der Herren 60 hat den anvisierten Aufstieg in die Regionalliga leider verpasst. Am letzten Spieltag verlor man ohne unsere bis

dahin ungeschlagene Nummer 1 Jürgen von Ameln mit 2:7 beim Dürener TV. Somit muss man sich schlussendlich mit dem 3. Tabellenplatz, punktgleich mitden beiden ersten Mannschaften, zufrieden geben.

vs. Marienburger SC 5:4

Zwar konnten die Herren 60 letztendlich den fünften Sieg in Folge feiern, der Tag begann für sie aber alles andere als optimal. Jürgen von Ameln (6:2/6:3) und Andreas Wörmann (6:3/6:0) konnten ihre Einzel zwar gewohnt souverän gewinnen; Gert Reucher zog sich jedoch bereits nach wenigen Spielen eine Verletzung am Handgelenk zu und musste sein Spiel unerwartet mit 2:6/2:6 abgeben; Siggi Hein hatte an Position 2 keine Chance (2:6/1:6), Winni Schwarz verlor im Championstiebreak (2:6/7:6/1:10) und Mario Simmerl lag zu diesem Zeitpunkt 1:5 zurück. Lediglich Mario Simmerl hielt Mechernich durch einen Kraftakt im Spiel, da er den ersten Satz noch mit 7:6 drehen konnte und im zweiten Satz dann sicher mit 6:3 gewann. Die gewählte Doppelkonstellation stellte sich dann im Nachhinein als die Richtige heraus. Denn van Ameln/Simmerl gewannen in einem sehenswerten Spiel an Doppel 1 mit  6:1/6:1 und Schwarz/Wörmann an Doppel 3 ebenso ungefährdet 6:1/6:2; die Niederlage von Hein/Joan Dragos (2:6/1:6) konnten die Herren 60 verschmerzen und grüßen weiterhin von der Tabellenspitze.

vs. TC Königsdorf 7:2

Das Spiel gegen den Aufsteiger endete mit dem erwartet deutlichen Sieg für die Herren 60. Bereits nach den Einzeln war das Spiel gelaufen. Jürgen von Ameln (6:1/6:0), Mario Simmerl (6:3/6:2), Gert Reucher (6:1/6:1), Winfried Schwarz (6:3/6:1) und Andreas Wörmann (6:2/6:0) konnten ungefährdete Siege verbuchen; lediglich Siggi Hein musste sein Einzel nach mehr als zweistündigem Kampf mit 3:6/1:6 abgeben. Im Doppel kam dann Gerhard Weber nach längerer Verletzungspause zum ersten Einsatz in diesem Jahr; musste sich in Doppel 2 an der Seite von Mario Simmerl aber mit 3:6/3:6 geschlagen geben. Die übrigen Doppel gingen dafür schnell an Mechernich (von Ameln/Reucher 6:0/6:3, Schwarz/Wörmann 6:2/6:0). Die Herren 60 bleiben damit verlustpunktfrei an der Tabellenspitze. Bereits am Samstag kommt mit Marienburg dann ein echter Prüfstein nach Mechernich.

vs. TC Neu-Bottenbroich 7:2

Die Herren 60  haben auch ihr zweites Saisonspiel gewonnen. Gegen Neu-Bottenbroich setzten sie sich letztendlich deutlich mit 7:2 durch, obwohl Ludger Selker (Meniskus-OP) und Peter Klippel (Urlaub) nicht antraten konnten. Jürgen von Ameln gewann an Position 1 deutlich und souverän mit 6:1/6:1; Siggi Hein, den Achillessehnenbeschwerden plagten, verlor an Position 2 ebenso klar (1:6/0:6). Unangefochtene Siege konnten auch Mario Simmerl (6:1/6:2), Winni Schwarz (6:2/6:1) und Andreas Wörmann (6:2/6:2) verbuchen. Richtig eng wurde es nur an Position 5. Dort musste sich Horst Kneppel nach mehr als zweistündigem Kampf und zwei vergebenen Matchbällen mit 4:6/7:6/9:11 geschlagen geben. Da Neu-Bottenbroich nur noch zwei Doppel stellen konnte, kamen Schwarz/Kneppel kampflos zu Punkten. Die übrigen Doppel (von Ameln/Wörmann 6:2/6:0; Simmerl/Lothar Will 6:1/6:2) gingen glatt an Mechernich.

Tabelle Herren 60

Keine Absteiger

Alle anderen Mannschaften konnten ihre Klasse halten, womit wir in diesem Jahr keinen Abstiege betrauern müssen. Dies ist natürlich sehr erfreulich . Herzlichen Glückwunsch an alle Mannschaften!

By |2018-09-21T11:08:37+00:00Juli 9th, 2018|News|0 Comments